Kirchengemeinde Bredenfelde

Gemeindebrief III/2016

Aller Welt Enden sehen das Heil unseres Gottes! Psalm 98,3

 

 

Gott spricht: Ich will euch trösten, wie einen seine Mutter tröstet. Jesaja 66,13

 

Liebe Gemeindeglieder, liebe Freunde der Kirchengemeinde!

"Herbst ist da, der Sommer vergeht..."so heißt ein Lied unseres Chores. Da der Sommer noch immer ein Stück verlängert hatte, fielt es schwer daran zu glauben. Herbst ist da ... da sind die schönen Farben der Bäume, der Früchte und der Herbstblumen. Es ist einfach gewaltig, was uns jetzt an Schön- heit und Farben geboten wird.

Sicher die graue dunkle Zeit wird kommen, aber wir dürfen ge- nießen - in vollen Zügen. Die Schwemme an Früchten regt dazu ebenso an wie die vielen Besonderheiten dieser Zeit.

Aller Welt Enden sehen das Heil unseres Gottes! (Psalm 98,3 ) lautete der Tagesspruch für den 2. Okt., den Erntedanktag.

Die Schönheit des Herbstes möchte uns in besonderer Weise hinweisen, auf den, der uns alle guten Gaben anvertraut, ja uns damit überreich beschenkt hat.

Mit jeder bunten Farbe, mit jeder Schönheit ruft uns die Natur zu: "Du bist von Gott geliebt!" Nur wen man von Herzen liebt, den beschenkt man mit so einer Pracht!

Das ist besonders wichtig zu hören, denn dann verstehen wir auch die 2. Botschaft: Gott hat gute Gedanken über unser Leben. Mit dieser Gewissheit im Herzen können wir auch schwere und graue Zeiten überstehen.

Mit etwas Geschick können wir unser Herbstobst noch im Frühjahr genießen. Wie lange hält unser Vertrauen in Gottes Liebe vor?

Ich bin dankbar, dass es immer wieder schöne Zeiten gibt, die mein Vertrauen reichlich auftan- ken. Und vielleicht machen wir es wie mit den Blumen, dass wir den Glauben so großzügig weiter schenken, wie sie ihre Schönheit. Dann können viele das Heil un- seres Gottes schmecken und sehen. Und geteilte Freude ist doppelte Freude - gerade im Glauben!