Kirchengemeinde Bredenfelde

 

 

 

Ihr gedachtet es böse mit mir zu machen, aber Gott gedachte es gut zu machen!

 

Liebe Gemeindeglieder, liebe Freunde der Kirchengemeinde!

Das ist eine spannende Geschichte, die auf dem Bild angedeutet wird: Ein Bruder soll getötet werden, wird aber verkauft. Dann landet er einen super Job, doch eine Frau bringt ihn ins Gefängnis - fast zur Hinrichtung doch dann wird er in die Regierung an oberster Stelle gesetzt. Bis es zur Begegnung mit seinen Geschwistern kommt, die töten wollten ... (1. Mose 37-50).

In Usedom wurden Geschichten der Bibel in Sandskulpturen dargestellt u. a. auch diese Geschichte. Es erzählt auch von Flucht und Vertreibung. Ein ganzes Volk suchte in Ägypten Schutz vor dem Hunger. Wieder einmal ist die Bibel spannend und aktuell. Selbst Jesus war als kleines Kind ein Flüchtling.

Ja, die Flüchtlingsprobleme sind nicht neu. Ein Großteil hat sie in seiner Familie mit erlitten als Zigtausende mit wenig in das zerstörte Deutschland kamen und oft bittere Not litten. Meine Mutter hat mir viele Erlebnisse berichtet! Ein Fußmarsch von Ostpreußen bis Mecklenburg und viel Leid.

Heute wird unser Land wieder durch einander gewirbelt. Keiner weiß, was aus dieser Völkerwanderung wird.

Viele Fragen sind offen, aber die Menschlichkeit ist uns ein christliches Gebot! "Was ihr einen unter diesen Geringsten tan habt, das habt ihr mir getan." sagte Jesus (Matth. 25,40. Die Lösung für die meisten Problem hat uns der eingangs erwähnte Mann, Josef, vorgelebt: Gottvertrauen! In mitten schrecklicher Turbulenzen des Lebens vertraute er Gott, dem HERRN. Das ersparte ihm nicht das Leid aber er fand seinen Weg. So kam er am Ende seines Lebens zu dem Satz unter dem Bild.

Ich denke, wenn wir mehr Gottvertrauen haben und leben, dann werden nicht Probleme, sondern Lösungen wichtig sein. Dann wird nicht angstvolles Klagen überwiegen, sondern christliches tun, helfen und beten. Beides zeichnet uns aus.

Übrigens ist es ein Rezept, das auch bei anderen Problemen hilft. Ich habe es ausprobiert!

Eine abenteuerliche Zeit zeigte mir immer wieder was Gott alles kann und ich bin gespannt darauf und auf meine Aufgabe dabei.