Lichtenberg


Lichtenberg hat eine wechselvolle Kirchengeschichte hinter sich. 1360 wurde es Lichtenberghe genannt und war von alters her Pfarrort des Bistums Havelberg, doch war schon 1560 die Pfarre unbesetzt und 1578 lagen Pfarre und Küsterei wüste. 1586 wurde Lichtenberg von Wittenhagen aus pastoriert, und als diese Pfarre im Dreißigjährigen Kriege eingegangen war, gehörte es 1661 zu Hinrichshagen und seit 1720 zu Bredenfelde. Mit der Kirche sind Wendorf und Neugarten verbunden.

Blick auf die KircheDer überputzte Feldsteinquaderbau der Kirche stammt vermutlich aus dem Anfang des 14. Jahrhunderts und wurde mit gleich breitem westlichen Turmunterbau und ehemaliger Gerbekammer errichtet. Der Eingang in das Kirchenschiff ist an der Südseite.  Zwischen Turm und Schiff besteht keine Verbindung. Der Ostgiebel wurde bei einem Ausbau in der zweiten Hälfte des 17. Jahrhunderts nach Ende des Dreißigjährigen Krieges in Fachwerk neu errichtet. Die Fachwerksvorhalle an der Südseite trägt die Jahreszahl 1829. An der Nordseite befindet sich ein massives Grabgewölbe aus Mauersteinen aus dem 18. Jahrhundert. Der Turm an der Westseite besteht aus einem rechteckigen Unterbau aus Feldsteinen und einem mit Holz verkleideten Oberteil der mit Biberstein eingedeckt ist.

Im Inneren der Kirche sind starke Stützbalken eingesetzt. Der barocke Kanzelaltar ist mit korinthischen Säulen geschmückt. Das Altargehege, nur an den Seiten befindlich, hat schlanke, barocke, gedrehte Baluster. Da die Bänke im Kirchenschiff kaum benutzbar waren, wurden sie 2007 durch Bänke der Kirche in Altentreptow ersetzt.

Blick auf den AltarDer Gemeinderaum unter dem Turm wurde in den fünfziger Jahren gebaut und ist heute der Versammlungsort der kleinen Ortsgemeinde. Links neben den Kircheneingang befindet sich eine Grabanlage für Soldatengräber. 1995 wurden zu den vorhandenen Gräbern Umbettung von Soldaten vorgenommen die in der Umgebung verstreut beigesetzt waren. Dies fand unter Leitung von Landessuperintendent Winkelmann und Armeevertretern statt. Im Turm hängt nur noch eine Bronzeglocke, da die zweite im Krieg entfernt wurde. Der Höhepunkt des Gemeindelebens in Lichtenberg ist der jährliche Seegottesdienst am Badestrand mit über 300 Teilnehmern und mehreren Taufen. Christen aus der weiteren Umgebung treffen sich dort im Juni.


Termine Lichtenberg

Gottesdienst in Lichtenberg
am 17.12.17 um 09:00