Drucken

Kirchengemeinde Bredenfelde

Gemeindebrief III/2016

Aller Welt Enden sehen das Heil unseres Gottes! Psalm 98,3

 

 

Gott spricht: Ich will euch trösten, wie einen seine Mutter tröstet. Jesaja 66,13

 

Liebe Gemeindeglieder, liebe Freunde der Kirchengemeinde!

"Herbst ist da, der Sommer vergeht..."so heißt ein Lied unseres Chores. Da der Sommer noch immer ein Stück verlängert hatte, fielt es schwer daran zu glauben. Herbst ist da ... da sind die schönen Farben der Bäume, der Früchte und der Herbstblumen. Es ist einfach gewaltig, was uns jetzt an Schön- heit und Farben geboten wird.

Sicher die graue dunkle Zeit wird kommen, aber wir dürfen ge- nießen - in vollen Zügen. Die Schwemme an Früchten regt dazu ebenso an wie die vielen Besonderheiten dieser Zeit.

Aller Welt Enden sehen das Heil unseres Gottes! (Psalm 98,3 ) lautete der Tagesspruch für den 2. Okt., den Erntedanktag.

Die Schönheit des Herbstes möchte uns in besonderer Weise hinweisen, auf den, der uns alle guten Gaben anvertraut, ja uns damit überreich beschenkt hat.

Mit jeder bunten Farbe, mit jeder Schönheit ruft uns die Natur zu: "Du bist von Gott geliebt!" Nur wen man von Herzen liebt, den beschenkt man mit so einer Pracht!

Das ist besonders wichtig zu hören, denn dann verstehen wir auch die 2. Botschaft: Gott hat gute Gedanken über unser Leben. Mit dieser Gewissheit im Herzen können wir auch schwere und graue Zeiten überstehen.

Mit etwas Geschick können wir unser Herbstobst noch im Frühjahr genießen. Wie lange hält unser Vertrauen in Gottes Liebe vor?

Ich bin dankbar, dass es immer wieder schöne Zeiten gibt, die mein Vertrauen reichlich auftan- ken. Und vielleicht machen wir es wie mit den Blumen, dass wir den Glauben so großzügig weiter schenken, wie sie ihre Schönheit. Dann können viele das Heil un- seres Gottes schmecken und sehen. Und geteilte Freude ist doppelte Freude - gerade im Glauben!

 


Rückblicke:

Es ist so schön, dass wir den Seegottesdienst in großer Schar feiern.

Am 19. Juni trafen wir uns am Badestrand in Lichtenberg. Wieder wurden 4 Kinder getauft und vergrößern unsere Gemeinde.

weitere Bilder auf unserer Hompage. Übrigens sind schon Taufanfragen für den nächsten

 

Seegottesdienst eingegangen.

Die Christenlehre schloss in diesem Jahr mit einem Ausflug nach Prenzlau ab. Wir hatten viel   

Spaß bei der lebendigen Bibel in der Kirche und im Irrgarten von Malchow.

Endlich wieder Schule! Dazu gehört wie in jedem Jahr auch einen Gottesdienst zum Schulanfang, den wir am 11. September in Bredenfelde feierten. Es war die Bootsfahrt im Sturm die uns lehrte Jesus läßt mich nie, nie, nie allein. Dazu bekam jedes Kind ein Kreuz und Gottes Segen.

 

 

Für viele Menschen ist ihre Konfirmation schon lange Geschichte und dann gibt es die, die ihr 60-jähriges Konfirmationsjubiläum

feierten. So taten wir es am 25. September in Bredenfelde. 14 Jubelkonfirmanden kamen zu-sammen, freuten sich auf den Segen Gottes und hatten jede Menge zu erzählen. Übrigens: im nächsten Jahr feiern wir in unserer Kirchengemeinde das 50-jährige Konfirmationsjubiläum für die Jahrgänge 1966/67. Wer damals konfirmiert wurde, kann sich schon jetzt zur Feier melden.

 

 

 

Es ist begeisternd, wenn viele mit anfassen! Das Erntedankfest mit Kirche, Kaffee- und Trödelmarkt
war das Werk vieler fleißiger Hände! 

 Ihr seid etwas ganz besonderes, ihr Helfer und Akteure! Der Erlös kommt wieder dem Bau der Rehberger Kirche zu Gute (rund 400 €)

 

 

Auf unsere Homepage www.kirchengemeinde-bredenfel-de.de können Sie vieles über uns erfahren und immer wieder aktuelle Bilder finden. Ein besonderen Dank an dieser Stelle Frau Jurisch (sie gibt auch gerne dazu Auskunft) und Herrn Ladwig, sie haben extrem viel geleistet!


Ausblicke:

Das Stauden und Herbstfest ist am 22. Oktober in Bredenfelde geplant. Um 14:00 Uhr haben wir in der Kirche eine Gemeindeversammlung, da stellen sich die Kandidaten vor, die in den neuen Kirchengemeinderat gewählt werden können. Nutzen Sie die Gelegenheit um sich über die Leitung Ihrer Kirchengemeinde zu informieren. Sie können ihre Fragen gerne stellen.

Um 15:15 Uhr beginnt der Markt: Stauden und Dahlien wollen wir tauschten, herbstliche Dinge basteln und natürlich Kaffeetrinken. Auch hier freuen wir uns über Ihre Hilfe. Stauden und Knollen können Sie mitbringen und wenn Sie mögen einen Kuchen (bitte im Pfarrhaus Bescheid sagen). Ein fröhlicher Tag wartet auf uns!

Am Reformationstag um 14:30 Uhr wollen wir wieder einen Filmgottesdienst feiern. Es ist interessant zu entdecken, dass ein Film predigen kann. Bei Kaffee und Kuchen haben wir anschließend Zeit zum Reden.

Der Martinstag am 11.11. ist für die Kleinsten ein besonderer Tag. mit Ihren Laternen leuchten sie in die Welt und hören von Gottes Liebe wie sie der Hlg. Martin vorlebte. Wir beginnen um 16:00 Uhr in der Kirche.

Ein Blick in den schönen Advent bietet das Kranzbinden am 19. Nov. um 16:00. Zur Planung ist eine Anmeldung unbedingt nötig. Wir freuen uns wieder auf die Kunstwerke.

Das Adventskonzert der Strasburger Chorgemeinschaft erwartet uns am 16. Dez. um 18:00 in unserem Gemeindehaus mit Musik des Advents. Lassen sie sich beschenken von den schönen Stimmen und beeindruckenden Solisten!

Der Gemeindebrief zum Advent wird Sie im November über die Angebote der Gemeinde informieren.

Ich hoffe wir sehen uns!

 

Propstei/Region

Am 15. Okt. ist der regionale Trödelmarkt in Burg Stargard, der uns hilft gemeinsame Projekte zu finanzieren. Beginn ist um 14:00 Uhr im Gemeindehaus. Achtung! Es werden Helfer gesucht, besonders zum Abbauen am Abend.

Die Nacht der offen Kirchen ist ein Programm, das in verschieden Gemeinden der Region einlädt zu Veranstaltungen am Reformationstag.

Dazu gibt es Aushänge, die sie über den Ablauf informieren.


Kirchengemeindratswahl

Dankbar bin ich dafür, dass sich eine Gruppe gefunden hat, die die Leitung der Kirchengemeide über nehmen möchte.

Neben den "alten Hasen" finden sich auch neue Gesichter, die sich der Wahl stellen:

Inge Albrecht Lichtenberg;

Brigitte Heiland Oltschlott

Ina und Bernd Hofstetter Ballin

Britta Jurisch Wrechen

Liane Kalisch Bredenfelde

Berit Knebel Rehberg

Angelika Kopperschmidt Rehberg

Eveline Küter Rehberg

Norbert Lewin Hinrichshagen

Renate Romeiks Grauenhagen

Anette Schröder Hinrichshagen

Zur Berufung angemeldet ist Isabell Kühne von Dewitz Krumbeck als Patronin.

Die Bestätigung der Kandidaten steht noch aus und erfolgt in der Sitzung am 19 Oktober. Danach werden die Wahlscheine erstellt und den Briefwähler zu gesandt. Die Briefwahl können sie mit der Wahlbenachrichtung im Pfarrbüro beantragen oder nach dem 22. Oktober dort abholen. Abzugeben sind diese Briefwahlunterlagen bis 2 Tage vor der Wahl. Die Wahl findet am 19. 11. 2016 im Gemeindehaus in Bredenfelde 14:00-17:00 Uhr statt.

Jeder hat maximal 12 Stimmen, aber darf nur eine pro Kandidat ein setzen. Also, Sie entscheiden wem sie eine Stimme geben. Es reicht wenn sie wenigstens 1 Kandidat ankreuzen, aber mehr ist möglich. Neu ist, dass schon mit 14 Jahren gewählt werden kann. Bitte geben sie Ihre Stimme ab!

Bei Fragen melden sie sich!


Wir freuen uns auch auf die Christenlehre und haben noch jede Menge Plätze. Wer dabei sein möchte: zunächst haben wir Donnerstags um 17:00 Uhr die Kinderstunde in Bredenfelde. Kommen sie doch einfach vorbei und schauen sie.

Auch in der Gitarrengruppe haben wir noch Platz und bei Interesse können wir eine Flötengruppe zusammen stellen.

Sowohl Christenlehre als auch Gitarrenstunde wird von den Schulen anerkannt und zur Befreiung von der Ganztagsbetreung angerechnet.


Friedhöfe

Im Sommer gab es einen heftigen Sturm, der besonders in Krumbeck Schaden anrichtete. 

Als ich von den Schäden erfuhr, waren wenige Stunden vergangen, aber fleißige Händehatten alles beräumt, sodass schnell die Ordnung hergestellt werden konnte. Allen Helfern hier nochmals Dank!!

Inzwischen ist der Weg auf den Friedhof fertig gestellt. Es ist wieder ein Schritt zur Verbesserung unserer Anlagen gelungen.

Den Firmen Jührse und Stark aus Krumbeck ein herzliches Danke für Ihre Hilfe. Ihr ward super!


Im Urlaub erlebten wir einen besonderen Gottesdienst:

In Wild-West-Stil kam die Pastorin in Begleitung von "rauen Kerlen" und "wilden" Indianern und feierten einen Gottesdienst. Viele hatten Westernkluft an und hörten Gottes Wort sangen Lieder und sprachen Gebete. Der Planwagen, der die Pastorin brachte blied im Hintergrund. Ein Reiterhof hatte eingeladen und viele kamen. Hinterher trafen sich Linedancer und Texaspfanne und andere Genüsse sorgten für das Wohl der Gäste.


Haben Sie auch so etwas erlebt? Gerne bringen wir auch Ihre Eindrücke von Glaubenserfahrungen in unserem Gemeindebrief. Gottes Welt ist echt bunt!


Aufgesammelt:

"Normalerweise rede ich nicht mit Gott, weil ich denke, er hat Wichtigeres zu tun. Aber alsich erfahren habe, dass ich Gold gewonnen habe, das war einfach zu viel. Da habe ich erst mal zum Himmel geschaut und gesagt: Danke, Boss!"

(Der ehemalige Formel 1 Pilot, Alessandro - "Alex" - Zanardi (49), der bei den Paralympics in Rio de Janeiro Gold im Zeitfahren mit dem Handbike gewonnen hat. Bei einem Autounfall auf dem Lausitzring hatte der Italiener 2001 beide Beine verloren.

"Jesus ist die einzige Quelle des Segens, aus der das Heil für alle Menschen entspringt und der Glaube ist die Grundvoraussetzung, um es anzunehmen. Papst Franziskus bei einer Generalaudienz im Vatikan

"Herbert, wir sind jetzt über sechzig!..." "Du meinst, es wäre allmählich Zeit, sich wieder der Kirche zuzuwenden?"

Der Karikaturist Thomas Plaßmann in "Das glaub ich jetzt nicht!"


Kita:

Im Sommer gab es ernsthafte Probleme, die fast zur Schließung der KITA geführt hätten. Diese konnten abgewandt werden, da sich Frau Christina Hoffmann bereit erklärte weiter zu machen und neues Personal gefunden wurde. Doch gilt es die Aufgaben auf breitere Schultern zu verteilen und so gibt es Veränderungen. Frau Fox verlässt die Mitarbeiterrunde, dafür beginnt Frau Nowak Ihren Dienst.

Ab 1. November kommt Frau Faul noch hinzu, damit können die Neuanmeldungen gut betreut werden.

Die nächst wichtige Aktion ist die Übertragung der Trägerschaft in die Hände der Johaniter, die sich für diesen Schritt bereit gestellt haben. Um diesen Wechsel durchführen zu können, müssen 3 Bauvorgaben ausgeführt werden: 1. Die Innentreppe ist zu überarbeiten 2. ein Fluchtweg ist vom oberen Stock zu erstellen 3. die Klärgrube ist zu erneuern. Dazu werden z. Z. die behördlichen Maßgaben fest gestellt und Geldmittel eingeworben. Dankbar bin ich für Spenden, die wir dringend benötigen und auch schon erhalten haben.

Ich bin zuversichtlich, dass wir einen guten Übergang zu Stande bringen werden.

Dann gehen 21 Jahre Trägerschaft der Kirchengemeinde am 01. Jan 2017 zu Ende. Bitte beten Sie für diesen Übergang und den Neuanfang in unserer KITA!


Beigesetzt:

Hanni Offers 21. Juni Lichtbg 75 J.

 Brunhilde Adomeit 15. Juli Lichtbg 76 J.

Lothar Schulz 20. Juli Krumbeck 86 J.


 

Klarissa Müller Wendorf 19. Juni

Hilda Völz Oltschlott 19. Juni

Michalina Lech Ballin 19. Juni

Vanessa Lech Ballin 19. Juni


besondere Geburtstage :

rückseite250,60,70, 75+ über 80

Inge Retzlaff Oltschlott 01. Juni 82 J.

Margarete Wendt Wrechen 04. Juni 82 J.

Helga Regner Grauenhg. 10. Juni 89 J.

Irmgard Noetzel Hinrichshg 10. Juni 87 J.

Regina Studier Rehbg 12. Jnui 81 J.

Erika Ries Wendorf 17. Juni 85 J.

Erika Piper Bredenf. 20. Juni 75 J.

Günther Volz Rehbg 23. Juni 82 J.

Heidelore Bollmann Cantn. 23. Juni 75 J.

Edith Knebel Hinrichshg 26. Juni 82 J.

Irmgard Kehrberg Wendof 27. Juni 88 J.

Monika Scheil Krumbeck 27. Juni 70 J.

Klara Buhrtz Lichtenbg. 29. Juni 89 J.

Brigitte Heiland Oltschlott 02. Juli 60 J.

Ernst Forbrich Ballin 08. Juli 83 J.

Liselotte Metzke Hinrichshg. 07. Juli 80 J.

Jens Messerschmidt Bredenf. 17. Juli 50 J.

Gerda Forbrich Ballin 20. Juli 81 J.

Maria Lengle Krumbeck 22. Juli 81 J.

Heidemarie Krause Oltschlott 11. Aug. 70 J.

Hartmut Czepluch Lichtenbg. 16. Aug. 82 J.

Hildegard Weiske Rehbg 19. Aug. 91 J.

Gesine Wellert Rehbg 22. Aug. 89 J.

Renate Romeiks Grauenhg. 24. Aug. 60 J.

Walli Fischbuch Bredenf. 27. Aug. 86 J.

Edith Radloff Ballin 02. Sep. 81 J.

Fritz Radloff Ballin 03. Sep. 82 J.

Heinz Ristau Bredenf. 06. Sep. 94 J.

Paul Baumann Bredenf. 08. Sep. 82 J

Annemarie Ruth Ballin 13. Sep. 81 J.

Lucie Nimcewski Rehbg. 14. Sep. 84 J.

Werner Köhnke Rehbg. 16.Sep. 82 J.

Roselind Dorsch Lichtbg. 16. Sep. 50 J.

Gerhard Kock Lichtenbg. 22. Sep. 81 J.

Werner Siepert Woldegk 03.Okt. 82 J.

Gerhard Meyer Ballin 04. Okt. 75 J.

 


Kleiderkammer:
Mittwochs 10:00 - 14:00 oder nach telf. Absprache

Christenlehre:
Donnerstags 17:00 in Bredenfelde

Büro:
Dienstags 9:00 -12:00

Konfirmanden:
nach Absprache

Gitarrenunterricht:
Donnerstags 16:00 in Bredf.

Handarbeitskreis:
Dienstags 14:00

Bibellesen
Dienstags 18:00 - 19:00 Uhr

Chor:
Donnerstags 19:00

 

Monatsspruch für Oktober.: 

Wo aber der Geist des Herrn ist, da ist Freiheit. (2. Korinther 3,17)

Wie selbstverständlich sind uns die alltäglichen Freiheiten? Keiner wird für seine Meinung verhaftet oder gar getötet. Die Nachrichten zeigen uns: nicht überall ist es so! Äußere Freiheit allein reicht nicht aus!! Es gilt die Freiheit des Herzen zu gewinnen. Bei einem Vorstellungsgespräch hieß der Eindruck: ein angenehmes Selbstbewusstsein!

Die Jünger Jesu waren einfache Menschen Handwerker, Fischer ... aber sie traten mit einem angenehmen Selbstbewusstsein auf. Sie waren mit Gottes Kraft erfüllt. Ein Jünger vertraut nicht auf sich selbst, sondern auf Gott. ER schenke uns dieses Vertrauen!

Herzliche Grüße und Segenswünsche aus dem Pfarrhaus
Ihre Bärbel & Siegfried Wulf